Erinnerungen

Britta Antunes, Akkordeon - Thomas Bremser, Altus

Ensemble Zungenreden mit Britta Antunes Akkordeon

Thomas Bocklenberg + Thomas Bremser Thomas B Duo

Thomas Bremser, Hänsel - Rosemund Cole, Gretel - Oper der Stadt Köln

Thomas Bremser, Hänsel
Flow my Tears
Bettina Rutsch, Tanz

Bettina Rutsch, Tanz

Thomas Bremser, Hänsel
Mitridate Mozart 1991, Thomas Bremser (Altus), Emma Kirkby (Sifare), Christopher Hogwood (Dirigent) SWF Symphonieorchester Baden-Baden

von links, Isolde Siebert, Emma Kirkby, Mitte; Thomas Bremser; von rechts Werner Lippert, Frank Dürrmüller

Thomas Bremser mit Pindakaas Saxophon Quartett

Konzertkritik

Projekte

von links: David Kuebler, Barbara Daniels, Thomas Bremser auf den Schwetzinger Festspielen und in Stockholm mit "Agrippina" von Händel mit der Oper Köln. Regie Michael Hampe 1985

Widerstehe

Musik Tanz Theater

 

Infotext von: http://www.bettinarutsch.de/Fotos/Widerstehe.html

 

Die Produktion wurde am 23. Februar 2002 im Rahmen der Ausstellung "Eduardo Chillida – Der Raum ist ein

Mysterium" in der Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg uraufgeführt. Den Schwerpunkt der

abendfüllenden Performance mit Thomas Bremser (Altus), Alexandra Bohnert (Mezzosopran), Bettina Rutsch

(Tanz/Rezitation), Petra Naethbohm (Blockflöten/Oboe), Ruthilde Holzenkamp (Akkordeon) und Britta

Antunes (Akkordeon) bildet die Inszenierung zweier Kantaten für Altus von J. S. Bach sowie ein

Auftragswerk des Duisburger Komponisten Thorsten Töpp, ergänzt durch Texte von Charles Baudelaire und

James Joyce. "Widerstehe" ist ein Stück über das unauflösliche Zusammenwirken positiver und negativer

Kräfte im Menschen, eine expressive Meditation über Schöpfung und Destruktion.

 

 

 

 

Zwei in Einem

Lieder von Liebe, Tod und Liebe

 

 

Infotext von: http://www.bettinarutsch.de/Fotos/ZweiInEinem.html

 

Als eine ungewöhnliche Mischung aus Konzert, Tanz- und Literaturperformance wurde diese Produktion

am 20. August 2000 im Museum Küppersmühle am Duisburger Innenhafen uraufgeführt. In einem
musikalisch-szenischen Dialog mit Kompositionen und Texten vom Mittelalter bis zur Gegenwart geht es
in dem Programm um Liebende, Geliebte, Verlassene und Verlorene und um die Frage nach dem
Überleben der Liebe.

Von und mit Thomas Bremser (Inszenierung/Altus), Britta Antunes (Akkordeon)

und Bettina Rutsch (Inszenierung/Tanz/Rezitation).


Aufführungen 2001

Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen: Auftritt mit Ausschnitten der Produktion

"Zwei in Einem" im Rahmen der 2. Aachener Langen Nacht der Museen.

Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg: Aufführung der Musik-Tanz-Collage "Time stands still"

mit dem Ensemble Hekla im Rahmen der Finissage der Ausstellung "Jawlensky in der Schweiz".

 

 

 

 

 

 

 

Impressum